Blog Image

Lovings for you and me

"Denn wo Dein Schatz ist, da ist Dein Herz."

Es ist mein Herzens-Wunsch, dass dieser Blog eine riesige Schatzhöhle ist. Jedes LOVING möge ein leuchtender und glitzernder, manchmal auch noch ungeschliffener Edelstein sein, die zusammen gesetzt ein wunderschönes Mosaik weben für mich und für Dich.

Ich will Gedanken-Spiel-Räume öffnen für alle, die Lust auf kreative Impulse in alle möglichen Richtungen haben. Bunt eben. Die Lust am Träumen anfeuern. Teilen, was sowieso da ist, anstatt es einstauben zu lassen. Warum mit dem Teilen warten bis endlich der "richtige Zeitpunkt" da ist? Ich will jetzt Bewusst Sein leben und Freude-Samen ausstreuen. Zum Fühlen, Denken und Lieben anregen.

Jedes LOVING ist auch eine Weg-Weiserin, eine sanfte starke klare Weise, die Dir den Weg weisen kann:
tiefer in Dich hinein und weg von irgendwelchen An-Weisungen.
Wagst Du das Abenteuer der Selbst-Erforschung?
Das "Ziel" ist zu entdecken und sich jeden Augenblick daran zu erinnern, dass da schon immer nur LIEBE ist, war und sein wird-in allem, was ist.

"Gib die Suche auf, denn die LIEBE hat Dich schon gefunden..."

Dies ist mein Geschenk für Dich und eigentlich zuerst für mich selbst, denn wenn ich all das nicht mit-teile, hab ich das Gefühl innerlich zu bersten...es ist ein Ausdruck der lebendigen Kreativität, die durch alles und jeden strahlt und das Schreiben gibt meinem Leben gerade einen großen Sinn (neben dem Mutter-Sein).
Greif hemmungslos zu, lass Dich inspirieren und führen von Deinem Herzen und geh DEINEN Weg!
Von Herz zu Herz,
Ramona Yasin

Zählen ist Schöpfung?!

Kinder-Weis(heit)en Posted on Wed, September 13, 2017 20:03:24

Heute kurz vor dem Einschölafen fing mein Sohn an, rückwärts zu zählen:

10-9-8-7-6-5-4-3-2- Eins-Keins-Meins

Vor der Eins kommt Keins.

Und vor dem Keins das Meins.

Hmmm, darüber will ich nachsinnen…

Bevor, die (Zahlen-) Schöpfungen ins Leben kommen können. braucht es Meins, meinen Willen, meine Idee, was werden soll, was entstehen will.
Und in diesem Sinne verstehe ich unter “Meins” nicht den Willen meiner Persönlichkeit, sondern das, was durch mich hindurch strömen will. Das, was vor der Eins und dem Keins die Wirkkraft aller Dinge ist. Das göttliche Prinzip, die göttliche Intelligenz, den Urgrund allen Seins.
Spannend!
Walsch beschreibt genau das. Wie schön, dass ich eines seiner Bücher genau einen Tag nach diesem Beitrag im Briefkasten hatte.

Mir fiel ein, was Laotse dazu schreibt und ich in meiner Qigong-Ausbildung kennengelernt habe:

“Das Dao erzeugt die Eins.
Die Eins erzeugt die Zwei.
Die Zwei erzeugt die Drei.
Die Drei erzeugt alle Dinge.
Alle Dinge haben im Rücken das Dunkle und
streben nach Licht,
und die strömende Kraft gibt ihnen Harmonie.”

Kurze Erklärung dazu:
Das Dao bezeichnet den unbeschreibbaren Urgrund allen Seins, den Sinn oder Weg.
Das Dao erzeugt Taiji, das Allerhöchste Wirkprinzip, die Eins.
Daraus enstethen Yin und Yang, die Zwei.
Daraus ensteht Qi (die Lebensenergie), die Drei
und Qi erzeugt alle Dinge.



Abend-Ruhe

Love your body-temple Posted on Wed, September 13, 2017 11:09:54

Heute stelle ich Dir ein paar Abend-Rituale vor, die mir helfen, den Tag ruhen zu lassen und mich auf die Nacht vorzubereiten:

1. Fußbad: ich lasse mir warmes Wasser einlaufen in eine kleine Wanne. Dazu kommen 1-2 EL Natronpulver (das hilft bei der Entgiftung), ein Schuß Öl (Olivenöl oder Mandelöl) und 3 Tropfen Zedernöl (erdet). Ich lasse meine Füße mind. 20 Minuten drin stehen.
2. Um die Entgiftung zu intensivieren, stelle ich mir vor, wie durch einen Punkt an der Mitte meiner Fußsohle, der im Qigong “Die sprudelnden Quellen” genannt wird, alles trübe Qi, alle Schlacken abfließen. Ich danke dem Wasser, dass es diese Energien aufnimmt und verabschiede sie bewusst.
3. Gesichtsmaske: parallel zum Fußbad mache ich mir mit Heilerde eine Paste, die ich auf Gesicht, Hals und Dekollte verteile und auch ca. 20 Minuten einwirken lasse. Hinterher öle ich meine Gesicht ein, da hab ich grad das Weizenkeimöl für mich entdeckt. Die Haut wird so schön weich!
4. Ich mache mir eine Heiße 7, dazu nehme ich 10 Tabletten Schüßler No. 7 und übergieße sie mit heißem Wasser. Das Magnesium phosphoricum entspannt meine Muskeln.
5. Dank fühlen: Kurz vor dem Einschlafen, schon im Bett, schaue ich auf den Tag zurück und spreche meinen DANK aus. Wenn mir das schwerfällt, weil der Tag gefühlt einfach sch….. war, dann fallen mir zumindest immer 3 “Kleinigkeiten” ein, für die ich immer dankbar bin:
ich liege jetzt geschützt und zugedeckt in einem Bett. Ich bin satt. Ich atme ein und aus. Ich lebe. Es ist wichtig, sich dabei auf das Herz zu konzentrieren und diesen Dank zu spüren. Ich schicke in jede Zelle ein Inneres Lächeln. Sofort hebt sich meine Schwingung und ich fühle mich zufriedender. Oft schlafe ich darüber schon ein.

So, das sind nur ein paar kleine Tipps.
Viel Spaß beim Umsetzen und Ausprobieren.

Und: GUTE NACHT!