einfach wirken lassen:

Trauma…

Traum…

Raum…

AUM/OM…

Vom Ur-Schmerz zum Ur-Klang, der im Ur-Schmerz enthalten ist…
Daran kann ich mich jederzeit erinnern…entreten in den Raum…
Den ungelebten Traum im Trauma erinnern und erkennen…Ihm Raum geben…Den Bogen schlagen…durch die Schichten dringen…von der Identifikation mit dem Schmerz zum Vertrauen in das, was ewig schwingt…

Meditations-Anregung:

Spüre in der Ruhe in jeden Wort-Klang hinein und was das in Dir auslöst. Spüre mehr, als dass Du denkst.
Schicht für Schicht.
Fühle die unterschiedlichen Qualitäten: wo im Körper schwingt diese Qualität?!
Komm an im Ur-Klang. Chante ein paar Minuten OM. Laut oder leise oder tonlos.
Spüre den Weg, den Du fühlend gegangen bist.
Verankere das End-Gefühl, z.B. mit einer Geste oder in dem Du ein Körperteil berührst. Ganz bewusst in Verbindung mit dem Gefühl, im Ur-Klang angekommen zu sein.
Nimm ein paar tiefe Atemzüge, spüre Deinen Körper und öffne Deine Augen.