Ich wünsche allen ein wunderbares gesegnetes und liebe-voll-erfülltes Jahr 2019!

Mich lockt der Tanz, geistig und körperlich.

Und dementsprechend tauchen die Bücher um mich herum auf:

Clarissa Pinkola Estes: Der Tanz der Großen Mutter. 2007.
“Seit jeher wartet im Wald tief im Innern die großartigste Frau auf Sie, am großartigsten Feuer sitzend. Trotz ihrer Wanderung durch die Dunkelheit, die Sie zermalmt, um Diamanten zu erzeugen, oder durch die Wüste, die Sie auszehrt, zugleich jedoch mit ihren verborgenen Wassern stärkt, obwohl Sie sich am reißendsten Fluss entblößen mussten, um von unsichtbaren Händen über die Stromschnellen gehoben zu weren…trotz aller Kämpfe…wartet die großartigste Frau mit voller Geisteskraft auf Sie und sendet Ihnen geduldig Botschaften durch das verzweigte System Ihrer Psyche, so gut sie kann. Das ist ihr Werk, das großartigste überhaupt. Und ihr großartigstes Werk besteht darin, diese Frau zu finden und nie mehr zu verlieren.” (25)

Maria Harris: Tanz der Seele. Die sieben Stufen der weiblichen Spiritualität. 1989. Diese sieben Stufen sind:
1. Das Erwachen
2. Das Entdecken
3. Das Erschaffen
4. Das Verweilen
5. Das Nähren
6. Das Tradieren
7. Transformation

“Dieser Tanz jedoch nennt sich Tanz des Geistes. Dies soll darauf hinweisen, daß wir die sieben Schritte nicht allein tanzen und daß es sich nicht um einen Tanz unseres Frauengeistes allein handelt. Denn während wir zu dem “Mehr” unserer Existenz erwachen, erwacht jemand zu uns. “